Bundesnachrichtendienst

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Force Protection

Als militärischer Auslandsnachrichtendienst Deutschlands liefert der BND wichtige Informationen für die Bundeswehr im Einsatz.

Soldat

Zentrum der Technischen Aufklärung in Bayern

Quelle: itestro/stock.adobe.com SatSchüssel

Im Zeitalter der Digitalisierung braucht ein Nachrichtendienst umfangreiche technische Fähigkeiten, wenn er seinem gesetzlichen Auftrag nachkommen will.

Im Bundesnachrichtendienst sind diese Fähigkeiten in der Abteilung „Technische Aufklärung“ gebündelt, die überwiegend von der ehemaligen BND-Zentrale in Pullach bei München aus arbeitet.

Für die Bundeswehr im Auslandseinsatz

Eine der wichtigsten Aufgaben des Bundesnachrichtendienstes ist es, die Bundeswehr bei der Sicherung ihrer Soldat*innen im Auslandseinsatz zu unterstützen. Während die Bundeswehr dort ihren Auftrag erfüllt, sammelt der BND Informationen über eventuell geplante Anschläge, um diese schon im Vorfeld zu verhindern.

Im Oktober 2018 befanden sich über 3.500 Soldat*innen der Bundeswehr im Auslandseinsatz.

Durch solche Beiträge zur „Force Protection“ konnten wir bereits Angriffe unterbinden, die möglicherweise Leben und Gesundheit unserer Soldat*innen gefährdet hätten.

Darauf sind wir sehr stolz - auch wenn solche Erfolge zum Schutz unserer Operationen nicht in der Zeitung stehen.

Szenario: Funkspruch der Taliban

Ein durchaus mögliches Szenario: Die technische Aufklärung fängt einen Funkspruch zwischen zwei Einheiten der Taliban ab:

Quelle: reuters/stock.adobe.com Afghanistan im Dezember 2001: Anti-Taliban-Kämpfer mit Walkietalkie

15 km nördlich eines nicht näher benannten Camps sollen sich Talibankräfte sammeln, um von dort aus einen Mörserangriff auf Militäreinrichtungen vorzubereiten.

Wenige Minuten nach der Übermittlung des Funkspruchs an die zuständigen Analysten in Berlin fordern diese aktuelle Satellitenbilder der Umgebung aller Bundeswehr-Camps in Afghanistan an und verständigen unsere Verbündeten vor Ort.

Verhinderung eines Anschlags

Nun lässt sich das betreffende Camp anhand der auf den Satellitenbildern erkennbaren Truppenbewegungen identifizieren. Zusammen mit den afghanischen Sicherheitskräften und anderen verbündeten Kräften in der Region kann ein Angriff unterbunden werden.

Einzelheiten zu dieser Operation werden als vertraulich eingestuft und gelangen nicht an die Medien.

Dadurch wird verhindert, dass unsere nachrichtendienstlichen Methoden öffentlich bekannt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK