Navigation und Service

Länder & Regionen

Quelle: sdecoret / stock.adobe.com

Neben transnationalen Phänomenen wie dem islamistisch motivierten Terrorismus oder dem illegalen Handel mit Waffen (Proliferation) bearbeitet der Bundesnachrichtendienst auch länder- und regionenspezifische Themen.

Im Auftrag der Bundesregierung geht der BND Fragen nach den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Verhältnissen einzelner Staaten, aber auch den Konfliktlagen ganzer Regionen, wie zum Beispiel den Territorialstreitigkeiten im Südchinesischen Meer, nach.


Eine Art „Fakten-Checker“ der Bundesregierung


Deutschlands Rolle in der Welt hat sich verändert. Die Bundesregierung leistet aktive Beiträge zur Beilegung von Konflikten wie in der Ukraine oder in Mali, bekämpft weltweit Fluchtursachen und ist Teil der US-geführten Operation „Counter Daesh“ zur Bekämpfung des sogenannten Islamischen Staats.

Außerdem haben Digitalisierung und Social Media unsere Welt transparenter gemacht. Wichtige Ereignisse sind weltweit in Echtzeit verfolgbar. Die tatsächliche Faktenlage ist trotzdem nur schwer herauszufiltern. Mit Fake News werden falsche Behauptungen verbreitet, die Privatpersonen oft gar nicht und selbst Nachrichtendienste nur mit großem Aufwand aufklären können.


Einsatz nachrichtendienstlicher Mittel


Um in solchen Situationen die richtigen Entscheidungen treffen zu können, ist die Bundesregierung auf verlässliche Informationen vor Ort angewiesen. Sie muss unter anderem wissen, welche Interessen die involvierten Akteure verfolgen, welche Mittel diese zur Verfügung haben oder welche Pläne sie verfolgen.

Der Bundesnachrichtendienst ist befugt und befähigt, solche Informationen zu liefern. Er darf hierzu sein gesamtes Spektrum an nachrichtendienstlichen Mitteln einsetzen:

  • Das verdeckte Führen menschlicher Quellen (HUMINT),
  • die Fernmeldeaufklärung (SIGINT),
  • das Auswerten offener, auch verschlüsselter Quellen (OSINT) und
  • die Satelliten- und Luftbildauswertung (IMINT).



Beitrag zur außen- und sicherheitspolitischen Entscheidungsfindung


Der BND hat als deutscher Auslandsnachrichtendienst den gesetzlichen Auftrag, die im als „geheim“ eingestuften Auftragsprofil der Bundesregierung benannten Staaten und Regionen aufzuklären. Seine Analysen zu den dortigen politischen, wirtschaftlichen und militärischen Verhältnissen leitet er an die Ressorts der Bundesregierung weiter und steht diesen auch als Gesprächspartner für Fachgespräche zur Verfügung.

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Bewältigung dieses breiten Spektrums an Themen liegt in unseren hervorragend ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Wenn Sie sich für fremde Länder interessieren, Sprachbegabung oder ein interessantes Berufsprofil mitbringen, schauen Sie doch mal auf unseren Karriereseiten vorbei!




Mehr zum Thema